Close

Workshop für Beratungsakteure: Internationale Fach- und Arbeitskräfte – aufenthaltsrechtlicher Rahmen und Praxis

Termin: auf Anfrage

Deutschlandweit sehen über die Hälfte aller Unternehmen den zunehmenden Fachkräftemangel als Risiko. Die Gewinnung und der Einsatz von gut ausgebildeten Fachkräften aus Drittstaaten werden in Zeiten des Fachkräftemangels immer bedeutsamer. Das von der Bundesregierung verabschiedete Migrationspaket hat die Regelungen für eine Einwanderung von Fachkräften aus Drittstaaten zu Arbeits- oder Ausbildungszwecken novelliert und erweitert. Personen, die im Kontext von Flucht und Asyl nach Deutschland gekommen sind, tragen ebenfalls ein hohes Arbeits- und Fachkräftepotential in sich. Bei deren Arbeitsmarktintegration gelten jedoch zum Teil andere aufenthaltsrechtliche Bestimmungen und Fördermöglichkeiten. 

Im Rahmen des Workshops „Internationale Fach- und Arbeitskräfte – aufenthaltsrechtlicher Rahmen und Praxis“ werden Änderungen und Feinheiten im Aufenthaltsrecht erläutert. Durch eine Mischung aus fachlichen Inputs und der Anwendung dessen auf Beispiele aus der Beratungspraxis wird ein Einblick in die aufenthaltsrechtlichen Möglichkeiten und Grenzen der Arbeitsmarktintegration von Zuwandernden und Zugewanderten geboten. Die Veranstaltung bietet den nötigen Raum für Ihre Fragen und den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden. 

Zielgruppe: 

  • Beratende der Arbeitsverwaltung, von Beratungsstellen, Kommunen und unterstützenden haupt- und ehrenamtlichen Projekten 

Inhalte der Schulung: 

  • Zuwanderung von Fachkräften aus Drittstaaten 
  • Übergang vom Bildungswesen in den deutschen Arbeitsmarkt 
  • Arbeitsmarktintegration im Kontext Flucht und Asyl 
  • Fördermöglichkeiten für Sprachkurse 

Ziel ist es, dass die Teilnehmenden: 

  • die für ihren Beratungskontext relevanten Gesetze und Regelungen kennen. 
  • wissen, an wen sie sich bei speziellen Fragen zur Einstellung von Zugewanderten und bei Fragen zum Aufenthaltstitel wenden können. 

Anfrage nach Terminen und weitere Informationen zu den Angeboten des IQ Netzwerks Sachsen unter Tel.: 0351 / 43 70 70 10 oder E-Mail: herbst@exis.de oder unter www.netzwerk-iq-sachsen.de Vorankündigung: Die sächsischen SpitzenkandidatInnen zur Bundestagswahl im Dialog