Close

Aylin Kini, Beraterin im Fachinformationszentrum Dresden

 Seit September 2020 ist Aylin Kini im Fachinformationszentrum Zuwanderung in Dresden tätig und freut sich, Unternehmen ebenso wie ausländische Fachkräfte im Rahmen der Fachkräfteeinwanderung und Arbeitsmarktintegration unterstützen zu können. Ihre Kolleg:innen schätzen dabei besonders ihre sorgfältige und wissbegierige Art sowie ihre schnelle Auffassungsgabe und Ausdauer.

Aylin über sich:

Als Binnenmigrantin habe ich bereits an verschiedenen
Orten Deutschlands gelebt. Begonnen hat alles in
Niedersachsen. Nach meinem Abitur im Landkreis Oldenburg habe ich in Göttingen ein freiwilliges soziales Jahr absolviert und Skandinavistik und Sprachwissenschaft studiert. Hierbei haben mich sowohl die Sprachen als auch die Länder so fasziniert, dass ich nicht nur so viel wie möglich gelernt habe, sondern auch das Leben in Schweden durch ein Auslandssemester besser kennenlernen konnte. Der internationale Geist lies mich nicht los, sodass ich mich während meines Studiums ehrenamtlich für ausländische Studierende an der Universität engagierte und so viele internationale Kontakte knüpfte.

Nach spannenden Praktika im interkulturellen Bereich zog ich für ein interdisziplinäres Masterstudium der interkulturellen Bildung und Kommunikation nach Karlsruhe, wo ich mich unter anderem am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als wissenschaftliche Hilfskraft mit der Internationalisierung von Universitäten beschäftigte. In einem Karlsruher Bildungszentrum förderte ich des Weiteren Kinder türkischer Migrant:innen beim Erlernen der deutschen Sprache und gab Nachhilfe in weiteren Schulfächern. Innerhalb des Studiums verschlug es mich zudem für einige Monate nach Konstanz an den Bodensee, bevor mich mein beruflicher Werdegang nach Chemnitz führte.

In Sachsen angekommen konnte ich mein soziales Engagement und meine Begeisterung für die interkulturelle Arbeit als sozialpädagogische Mitarbeiterin bei einem freien Träger der Jugendhilfe in die Tat umsetzen. Dabei betreute ich unbegleitete minderjährige Geflüchtete in ihrem Alltag und unterstützte sie im Asylverfahren sowie bei ihrer Verselbstständigung in einem ihnen noch fremden Land. In meiner nachfolgenden Tätigkeit als Projektleiterin einer Maßnahme zur Arbeitsmarktintegration beschäftigte ich mich insbesondere mit der beruflichen Eingliederung junger Geflüchteter.

In meiner Freizeit erkundige ich gerne die bezaubernde sächsische Landschaft und halte bei Wanderungen durch das Elbsandsteingebirge auch gerne meine Eindrücke mit der Kamera fest. Meinen persönlichen Horizont erweitere ich darüber hinaus gerne im Rahmen sozialer Kontakte sowie bei Reisen in nah und fern.

Aylin ist unsere Überfliegerin, wenn es um den § 81a beim Beschleunigten Fachkräfteverfahren geht. Wir freuen uns, im FiZu Dresden mit Aylin Kini als Kollegin zusammen zu arbeiten, wo sie Unternehmen kompetent und mit großer Ruhe berät.