Close

Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Wirtschaft im Dialog“ am 05. September 2017 in Dresden

Nach dem erfolgreichen Auftakt unserer Veranstaltungsreihe „Wirtschaft im Dialog“ im April diesen Jahres, freuen wir uns, Ihnen heute die zweite Veranstaltung dieser Reihe ankündigen zu dürfen:

Am Dienstag, dem 5. September 2017, möchten wir Sie um 17.00 Uhr ganz herzlich in die SBS Bühnentechnik GmbH in der Bosewitzer Straße 20 in 01259 Dresden einladen!

Als Keynote-Speaker konnten wir Herrn Prof. Marcel Thum vom Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre der TU Dresden gewinnen. Er wird zum Thema „Ökonomische Auswirkungen des demografischen Wandels in Bezug zu Zuwanderung und Migration“ referieren. Darüber hinaus wird Frau Monika Theegarten-Aders in ihrem Vortrag „Vom Deutschkurs übers Praktikum in sozialversicherungspflichtige Jobs“ von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Deutschlehrerin für Flüchtlinge in München berichten.

Zum Auftakt für den Erfahrungsaustausch und die moderierte Podiumsdiskussion haben sich unsere Vereinsmitglieder Herr Matthias Wolf, Geschäftsführer der Noxmat GmbH aus Oederan und Herr Axel Wulke, Geschäftsführer der GSA-CAD GmbH & Co. KG aus Dresden, bereit erklärt, die Teilnehmer der Veranstaltung an ihren Erfahrungen mit der Integration von Mitarbeitern mit Migrationshintergrund in den Betrieb teilhaben zu lassen.

Anschließend möchten wir Sie herzlich einladen, gemeinsam mit den Referenten über drängende Fragen rund um das Thema Zuwanderung und Integration zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Der Verein „Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen“ will fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenwirken und bekennt sich mit seinem Netzwerk zu Weltoffenheit und Internationalität im Freistaat Sachsen.

Das Netzwerk setzt sich dafür ein, die Integration von Zuzüglern und Zuwanderern in die sächsischen Unternehmen zu fördern und den Start in die Berufswelt zu begleiten.

Der Verein dient den Unternehmen als Plattform zu Information und Austausch über Wege der Integration von Zuwanderern und Zuzüglern. Dazu teilen Mitgliedsunternehmen ihre Praxiserfahrungen und geben gemeinsam mit spezialisierten Kooperationspartnern Unterstützung für diese Aufgabe. Wir wollen bewirken, dass sowohl Arbeitgeber als auch Kollegen erkennen, dass die Integration in- und ausländischer Fachkräfte nicht nur Hürden mit sich bringt, sondern auch enorme Chancen bergen kann. Wege eines offenen und friedfertigen Umgangs zu finden, ist entscheidend für den Betriebsfrieden und damit den wirtschaftlichen Erfolg in den Unternehmen. Hierzu informieren wir in individuellen Dialogformaten über Interkulturalität als Chance.

Ihre Anmeldung erwarten wir bis zum 01. September 2017 per E-Mail oder per Fax über untenstehendes Anmeldeformular!

Pressekontakt

Sylvia Pfefferkorn
stellv. Sprecherin des Vorstandes & Pressesprecherin

E-Mail schreiben